Damen| Herren | 2. Herren | 3. Herren | Männliche A-Jugend | Männliche B-Jugend | Männliche C-Jugend | Männliche D-Jugend | Weibliche A-Jugend | Weibliche B-Jugend | Weibliche C-Jugend | Weibliche D-Jugend | E-Jugend | F-Jugend | Jugend Minis

Damen

Hinten von links
Franziska Markmann, Lea Darimond, Luisa Friedrich, Celine Olbert, Lorena Krso, Marion Elm, Luca Pappert, Jennifer Heil

Vorne von links
Lukas Heil, Katharina Kramer, Paulin Haas, Leonie Reichenauer, Lena Haas, Tina Bagus, Saskia Kreß, Mladen Habalija

 

Im Sommer 2020 war die Hoffnung auf eine Saison noch groß. Als Aufsteiger wollten die Damen in der BOL durchstarten. Im August wurde seitens des HHV bekannt gegeben, dass der Saisonstart auf Mitte Oktober verschoben wurde. Doch im Laufe des Herbsts wurde immer klarer, dass im Corona-Jahr wohl kaum Punktspiele stattfinden können. Nachdem dann auch das Trainieren in der Halle und in Gruppen aufgrund der geltenden Richtlinien nicht mehr möglich war, war eine Zwangspause unausweichlich. Doch ohne Handball geht es für die Handballqueens nicht und gerade in schwierigen Zeiten half der Teamspirit sich gemeinsam über das selbst initiierte Onlinetraining über Zoom zu motivieren. Neben Kraft- und Cardioübungen wurden auch handballspezifische Elemente, soweit dies in der Wohnung möglich war, trainiert. So blieben die Spielerinnen weiter fit, was ihnen hoffentlich eine verletzungsfreie Saison gewährleistet.

Mit dem besseren Wetter im Frühjahr stellte der Verein eine Lauf-Challenge auf die Beine. Das Damenteam absolvierte insgesamt unschlagbare 2.700 km und setzte sich somit mit einer überragenden Mannschaftsleistung gegen die 1. und 2. Herrenmannschaft durch. Sie konnten daneben die Raiffeisenbank Fuldaer Land eG als Sponsor für sich gewinnen und 1.000 € an das Kinderhospiz der Malteser spenden.

Seit Juni sind die Damen in den „normalen Trainingsbetrieb“ gestartet. Ziel der ersten Einheiten war es, wieder Gefühl für den Ball und das Zusammenspiel zu bekommen. Bis zum geplanten Saisonstart liegt der Schwerpunkt darauf, druckvolle Auslösehandlungen im Angriff sowie stabile und funktionierende Abwehrvarianten einzustudieren. Mit Mladen Habalija und Lukas Heil stehen zwei sehr erfahrende Trainer an der Seitenlinie, die versuchen werden, das Beste aus der Mannschaft herauszuholen. Ein sicherer Klassenerhalt, wenn nicht sogar eine Platzierung im Mittelfeld, sollte das Ziel des Aufsteigers in diesem Jahr sein.

Leider sind zwei Abgänge zu verzeichnen. Judith Schmidt und Ann-Kathrin Auth haben ihre aktive Karriere beendet. Umso größer ist die Freude darüber, dass nun auch die Mädels aus der A-Jugend im Training und ins Mannschaftsleben immer mehr integriert werden. Da Mladen auch bei ihnen das Training in dieser Saison leiten wird, ist ein reibungsloser Übergang in den Seniorenbereich sichergestellt.

Das Team und die Trainer freuen sich auf eine spannende Saison in der BOL 2021/2022 und bedanken sich schon jetzt für die treue und tatkräftige Unterstützung der Fans und Sponsoren!

Sportliche Grüße,

Mladen Habalija, Lukas Heil & die Handballqueens

 

Aktuelle Berichte

Damen TV Flieden – HSG Maintal
Damen TV Flieden – HSG Oberhessen
Spendenübergabe
Wir bleiben am Ball
Die Handballqueens sind Meister der Bezirksliga A!!!


Frauen Bezirksoberliga

RangMannschaftBegegnungenTore+/-Punkte
1 HSG Oberhessen 5 128:119 +9 8:2
2 HSG Obertsh./Heusenst. 4 112:83 +29 7:1
3 TV Flieden 6 164:144 +20 7:5
4 HSG Preagberg 5 146:120 +26 6:4
5 HSG Maintal 6 125:172 -47 2:10
6 TV Altenhaßlau 4 77:114 -37 0:8